Hundejahre in Menschenjahre umrechnen | Alles rund ums Hundealter

Der Hund ist der beste Freund des Menschen - für Hundebesitzer spielt das Hundeleben eine große Rolle. Der Hund wächst heran, altert und stirbt irgendwann - ähnlich wie ein Mensch. Aber wo genau steht mein Hund in seinem Hundeleben? Um eine vernünftige Antwort zu geben, haben wir hier die wichtigsten Informationen, Fragen und Antworten rund um die Themen Hundealter und Hundejahre zusammgengestellt. Mit unserem Hundejahre-Umrechner könnnen Sie kinderleicht die Umrechnung zwischen Hundejahren und Menschenjahren durchführen. Außerdem haben wir in unseren Hundejahre-Tabellen und Schaubildern zusammengestellt, welche Hunde wie alt werden, wie sich das Alter verschiedener Hunderassen unterscheidet und wie sich diese hinsichtlich Gewicht und Widerristhöhe unterscheiden. dog_years_new.jpg

Wie alt werden Hunde?

Hunde werden im Durchschnitt 10-13 Jahre alt. Wie alt einzelne Hunde genau werden, hängt ab von der Genetik - die Hunderasse bestimmt die grundsätzliche Lebenserwartung eines Hundes. Darüber hinaus spielen weitere Faktoren wie Ernährung, Pflege, Vorsorge, Gefahren sowie weitere Lebensumstände eine Rolle - bspw. ob der Hund genug Liebe bekommt oder mit anderen Hunden oder Menschen spielen kann. Neben obiger Frage, sind einige weitere wichtige Fragen rund um das Hundealter und das Thema Hundejahre:

  • Was sind Hundejahre und wie berechnet man sie?
  • Wie alt ist mein Hund in Hundejahren?
  • Wie rechnet man Menschenjahre in Hundejahre um?
  • Warum altern große Hunde schneller?
  • Was sind die Einflussfaktoren auf das Hundealter?
  • Wie alt werden Hunde?
  • Welche Hunde leben am längsten?

Umrechner Hundejahre <=> Menschenjahre

In nachfolgendem Rechner können Sie auswählen, ob sie Hundejahre in Menschenjahre umrechnen wollen oder ob für Sie die Umrechnung von Menschenjahren in Hundejahre von Interesse ist. Anschließend geben Sie ein, ob Ihr Hund eher zu einer leichten, mittleren oder schweren Rasse gehört und geben das Alter in der Ausgangseinheit ein. Klicken Sie nun auf berechnen, wandeln wir den von Ihnen bereitgestellten wert in Ihre Zieleinheit um.

Hundejahre in Menschenjahre
Select...

Hundejahre in Menschenjahre Tabelle

Die Umrechnung von Hundejahren in Menschenjahre hängt maßgeblich von der Hunderasse ab. Größere Hundrassen mit einem höheren Gewicht (>45 kg) werden nicht so alt wie kleine Hunderassen (<15 kg). Man sollte das Hundealter nicht mit der Lebenserwartung des Hundes verwechseln - hier spielen neben der Hunderasse auch individuelle Einflussfaktoren auf die Gesundheit des Hundes eine wichtige Rolle.

Die folgende Tabelle stellt die Umrechnung von Menschenjahren in Hundejahre und umgekehrt von Hundejahren in Menschenjahre dar:

JahreAlter kleiner Rassen (<15 kg)Alter mittlerer Rassen (15-45 kg)Alter großer Rassen (>45 kg)
0.515108
1201814
1.5242118
2282722
3323331
4363940
5404549
6445158
7485767
8526376
9566985
10607594
116481103
126887112
137293121
147699130
1580105139
1684111148
1788117157
1892123166
1996129175

Sie sind noch nicht voll ausgestattet und brauchen noch eine Hundeleine oder ein Körbchen? Sie wollen mehr über Ihren Hund lesen oder möchten mit ihm zu einer Hundeschule? Sie brauchen laufend Hundekotbeutel oder Futter? Hierzu haben wir hier einige Links zusammengestellt, mit denen Sie bequem die richtigen Dinge finden:

Welche Hunde leben am längsten bzw. welche Hunde werden alt?

Welche Hunde wie alt werden und am längsten leben, hängt maßgeblich davon ab, wie groß diese sind. Große Hunde altern schneller als kleine Hunde, wenn sie erst einmal ausgewachsen sind. Daher wird ein Mops typischerweise älter als ein Neufundländer. Die Größe des Hundes (Gewicht, Widerristhöhe) spielen also eine Rolle für das durchschnittliche Alter von Hunden.

Die Lebenserwartung unterschiedlicher Rassen haben wir in nachfolgender Tabelle dargestellt:

HunderasseWiderristhöheGewichtDurchschnittliche Lebenserwartung
Australian Shepherd46 - 58 cm28 - 32 kg11 - 14 Jahre
Beagle33 - 41 cm14 - 18 kg12 bis 15 Jahre
Berner Sennenhund58 - 70 cm32 - 40 kg11 bis 13 Jahre
Bolonka Zwetna20 - 26 cm2 - 3,5 kg10 - 15 Jahre
Border Collie51 - 55 cm15 - 20 kg12 - 15 Jahre
Boston Terrier35 - 45 cm5 - 11,3 kg13 - 15 Jahre
Boxer53 - 63 cm25 - 30 kg10 bis 12 Jahre
Bulldogge (Französische)25 - 35 cm8 - 14 kg14 - 15 Jahre
Bulldogge (Amerikanische)53 - 66 cm30 - 58 kg9 - 11 Jahre
Bulldogge (Englische)31 - 36 cm23 - 25 kg10 -12 Jahre
Chihuahua15 - 23 cm1,5 - 3 kg12 bis 15 Jahre
Chow Chow46 - 56 cm20 - 32 kg10 bis 12 Jahre
Cocker Spaniel (Amerikanischer)35 - 38 cm10 - 12 kg13 - 14 Jahre
Cocker Spaniel (Englischer)38 - 41 cm12 - 15 kg12 - 15 Jahre
Dackelab 30 cm3 - 15 kg14 bis 18 Jahre
Dalmatiner54 - 61 cm25 - 35 kg12 bis 14 Jahre
Dobermann61 - 71 cm64 - 78 kg12 bis 15 Jahre
Dogge (Deutsche)72 - 85 cm50 - 85 kg9 bis 11 Jahre
Dogge (Tibet)61 - 71 cm64 - 78 kg10 bis 11 Jahre
Golden Retriever51 - 61 cm30 - 40 kg11 bis 13 Jahre
Jack Russel25 - 30 cm5 - 6 kg13 bis 15 Jahre
Labrador54 - 57 cm25 - 34 kg11 bis 13 Jahre
Mops35 cm7 - 10 kg13 - 16 Jahre
Neufundländer62 - 75 cm40 - 60 kg9 bis 11 Jahre
Pittbull Terrier43 - 53 cm14 - 27 kg12 - 14 Jahre
Pudel28 - 60 cm2 - 25 kg13 bis 16 Jahre
Rhodesian Ridgeback61 - 69 cm32 - 37 kg10 -14 Jahre
Rottweiler55 - 68 cm40 - 50 kg11 bis 13 Jahre
Schäferhund (Deutscher)55 - 65 cm22 - 40 kg11 bis 14 Jahre
Schäferhund (Schweizer)55 - 66 cm25 - 35 kg12 bis 14 Jahre
Schäferhund (Belgischer)58 - 62 cm20 - 35 kg12 bis 14 Jahre
Yorkshire Terrier22 - 24 cm2,4 - 3,1 kg13 bis 15 Jahre

Warum altern große Hunde schneller?

Große Hunde altern schneller, weil sich die Telomere, die die Zellen schützen, auf Grund der größeren Körpergröße bei der Zellteilung (=Wachstum) stärker verkürzen. Kürzere Telomere heißt weniger Schutz für die Zellen und damit schnelleres altern der größeren Hunde. Dies bezieht sich auf ausgewachsene Hunde.

Die besagt zumindest eine der richtungsweisendsten Studien der Uni Göttingen. Laut Wikipedia ist die Ursache dafür, dass kleinere Hunde weniger schnell altern, noch nicht vollständig geklärt. Es gibt jedoch Theorien dazu, dass der Einfluss des insulinähnlichen Wachstumsfaktors 1 (IGF-1) eine Rolle spielt. Bei kleinen Hunden liegt weniger dieses IGF-1 vor, wodurch die kleinen Hunde weniger schnell und weniger stark wachsen.

Was sind Hundejahre?

Das Alter beschreibt, wieviele Lebensjahre seit der Geburt vergangen sind. Interessiert man sich für das Hundealter eines Hundes in Hundejahren, interessiert man sich eigentlich dafür, ob der Hund noch jugendlich oder schon alt ist, bzw. man sucht die Antwort auf die Frage Wenn mein Hund ein Mensch wäre, wie alt wäre er dann (in Menschenjahren)?

Wie berechnet man das Hundealter?

Zur Berechnung des Hundealters in Hundejahren legt man charakteristische Zeitpunkte im Hundeleben neben diese Zeitpunkte im Menschenleben - in der Regel Geburt, Ende des Wachstums und Tod. Man kann nun über diese Zeitpunkte extrapolieren und erhält so eine Abschätzung des Hundealters in Hundejahren.

Ein Beispiel zur Berechnung des Hundealters könnte folgendermaßen aussehen: Ein mittelgroßer Hund, wie bspw. ein Deutscher Schäferhund, ist nach einem Jahr ausgewachsen und hat eine Lebenserwartung von ca. 11-14 Jahren, wir nehmen für unser Beispiel an, dass er 11 Jahre alt wird. Ein Mensch ist mit ca. 18 Jahren ausgewachsen und hat eine Lebenserwartung von ca. 80 Jahren. Somit gilt für den Bereich 0-1 Jahre, dass ein Menschenjahr 18 Hundejahren entspricht. Für den Bereich ab einem Jahr entspricht 1 Menschenjahr (80-18)/(11-1) = 62/10 = 6,2 Hundejahren. Möchte man also wissen, wie alt der Hund nach 3 Jahren ist, rechnet man 18 + 2 * 6,2 = 30,4. Ein drei (Menschen)Jahre alter Schäferhund ist also ca. 30 Hundejahre alt.

Hier wird sehr deutlich, dass die Berechnung von Hundejahren lediglich eine Abschätzung ist.

Hundealter - Faustregel

Auch wenn es nicht genau ist, kann man mit der Faustregel arbeiten, dass ein Menschenjahr 7 Hundejahren entspricht. Man setzt für kleinere Rassen den Faktor 5 an und den Faktor 9 für größere Hunderassen. Je älter der Hund, desto näher ist diese Faustregel dem 'tatsächlichen' Hundealter. Aber: Jede Hunderasse und jeder einzelne Hund altern unterschiedlich - auch je nach Ernährung und weiteren Gesundheitsfaktoren. Es ist übrigens auch ein Irrglaube, dass reinrassige Hunde älter oder jünger werden als Mischlings-Hunde.

Der älteste Hund der Geschichte

Der älteste Hund der Geschichte war bis vor kurzem laut Guiness Buch der Rekorde noch der Australian Cattle Dog „Blue Eye“; laut Aufzeichnungen wurde er 29 Jahre, 6 Monate und 12 Tage alt. Dieser Rekord wurde nun allerdings gebrochen - im April 2016 verstarb Maggie, die australische Kelpie-Hündin, die laut Besitzer und Veterinäramt 30 Jahre alt wurde; leider reichte es nicht für einen Eintrag ins Guiness Buch als ältester Hund der Welt, da die Besitzer die Geburtsurkunde verloren.

7 Tipps für ein langes Hundeleben

  • Viel Bewegung: Spielen, Joggen, Fahrradfahren, Spazierengehen - Aktivitäten mit Ihrem Hund halten den Hund und Sie jung!
  • Frische Luft: Machen Sie regelmäßig Ausflüge ins Grüne mit Ihrem Hund - Wald, Wiesen und Berge stellen sich dem Hundealtern entgegen.
  • Ernährung: Das Futter des Hundes sollte zu ca. 95% auf Fleischbasis basieren - achten Sie darauf, dass wenig Getreide im Hundefutter enthalten ist. Außerdem sollte nicht zu häufig gefüttert werden - für einen erwachsenen Hund ist eine Fleischmahlzeit am Tag ausreichend - wird der Hund zu fett, bewegt er sich weniger, Gelenkverschleiß nimmt zu, der Hund altert schneller.
  • Nahrungsergänzung: Zusätzlich können Nahrungsergänzungsmittel für Hunde gegeben werden; eine Überdosierung sollte jedoch unbedingt vermieden werden.
  • Eine Aufgabe: Wie bei uns Menschen ist auch für Hunde eine Aufgabe wichtig - spürt der Hund, dass er keinen Sinn hat, nimmt seine Lebensfreude im hohen Alter ab.
  • Zuneigung: Liebe hält jung - binden Sie Ihren Hund in Ihre Familie ein und lassen Sie ihn Ihre Liebe spüren
  • Tierarzt: Regelmäßige Besuche beim Tierarzt - bspw. halbjährlich - helfen, dass Hundekrankheiten früh erkannt und bekämpft werden können.

Welche Faktoren beeinflussen das Hundealter?

  • Genetische Faktoren: Hunderasse, individuelle Gene
  • Ernährung: Futterzusammensetzung, -dosierung
  • Pflege: Fell, Pfoten, Zähne, Nase, Augen, Ohren
  • Tierarzt: Vorsorge, Besuche bei akuten Beschwerden
  • Lebenwandel: Bewegung, Gesellschaft, Stress
  • Gefahren: Autos, andere Hunde
  • Zuneigung: Regelmäßiges Streicheln, Nähe

dog-years-influence-factors.jpg

Hundealter und Ernährung

Damit Hunde ein hohes Alter erreichen, sollten Sie noch mehr als wir Menschen auf eine vollwertige Hundeernährung achten sowie darauf, dass die Ihr liebster Vierbeiner genug Auslauf bekommt. Hierbei gilt natürlich, dass ein großer Hund mehr Auslauf benötigt als ein kleiner. Auch für den Hund gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die mit steigendem Alter eingesetzt werden können; Grünlippmuschelpulver fördert bspw. die Schmierfähigkeit der Gelenke bei Hunden sowie die Knorpelbildung - damit das Stöckchenholen auch dem Senior-Hund noch Spaß macht. Nahrungsergänzung für Hunde

Sinne eines Hundes im Altersverlauf

Hunde haben sehr stark ausgeprägte Sinne. Der Geruchssinn eines Hundes ebenso wie sein Gehör sind um ein vielfaches feiner als beim Menschen - So werden Hunde wie der berühmte Bergretter-Hund Barry vom St. Bernhard bspw. in der Bergrettung als Lawinensuchhunde eingesetzt. Dies geht jedoch nur bis sie ein bestimmtes Hundealter erreicht haben, da sich neben der körperlichen Fitness vor allem auch die Sinne mit zunehmendem Hundealter verschlechtern.

Hunde und Benehmen

Dem Hunde, wenn er gut gezogen, Wird selbst ein weiser Mann gewogen.'

Johann Wolfgang von Goethe (Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil, 1808. Vor dem Tore, Wagner zu Faust)

Die Erziehung des Hundes ist vergleichbar mit der eines Menschen. Insbesondere im jungen Hundealter sind Hunde verspielt und müssen als Welpen ebenso wie Kinder ihren Freiraum haben, jedoch ebenso muss man ihnen klare Grenzen aufzeigen. In einer Hundeschule werden hierzu dedizierte Lektionen angeboten, mit denen unter anderem die Hörzeichen für Hunde (Sitz, Platz, Aus, Bleib), das Führen mit und ohne Hundeleine, Lernverhalten von Hunden, Übungen und Spiele und vieles mehr. So läuft man als Hundebesitzer nicht Gefahr, den lieben Wauwau in jungen Hundejahren zu verlieren, weil dieser unaufhaltsam auf eine befahrene Straße springt. Hundeschulen online finden